SPD fordert wegen der Corona-Lage Absage von Präsenz-Sitzungen

Vor dem Hintergrund der auf der Insel derzeit exponentiell anwachsenden Zahl der Covid19-Infektionen plädiert die Sylter SPD dafür, bis auf die Sitzung der Gemeindevertretung am 20.Januar alle Präsenzsitzungen der Selbstverwaltung vorerst ausfallen zu lassen. Die SPD Gemeindevertreter Holger Weirup, Gerd Nielsen und Eberhard Eberle sehen bei den Sitzungen, die vorwiegend im Keitumer Friesensaal stattfinden, eine große Infektionsgefahr für alle Teilnehmenden, auch wenn die meisten bereits geboostert sind. Zur Zeit gibt der Sitzungsplan der Gemeinde Sylt ein uneinheitliches Bild ab. Während im Januar zum Beispiel der Bauausschuss, der Ausschuss für Schule, Jugend, Kultur und Sport, der Sozial- und der Hauptausschuss in Präsenz tagen sollen, wurden unter anderem die Sitzungen des Wohnungsbauausschusses und des Ortsbeirates Keitum wegen der Corona-Gefährdung abgesagt.

Der SPD Ortsverein Sylt und die SPD Fraktion empfehlen den entsprechenden Vorsitzenden der Ausschüsse und Ortsbeiräte, ihre Verantwortung für die Gesundheit wahrzunehmen, und, wenn möglich, aktuell alle Präsenz-Sitzungen abzusagen.

Notwendig sei, so die Sozialdemokraten, lediglich die Sitzung der Gemeindevertretung Sylt. Dort könne man Regularien für digitale Online-Sitzungen in die Hauptsatzung und die Geschäftsordnung aufnehmen, um auch in Video-Formaten Selbstverwaltungs-Sitzungen rechtssicher durchführen zu können.

Leave a comment